Willkommen

Herzlich willkommen

auf der Homepage des TTC Altena

                                                                                              Besucherzahl 47825

 



 

Dirk Koss wieder beim TTC (25.05.2016 09:12:13)

Dirk Koss wieder beim TTC

Linkshänder kommt zum fünften Mal nach Altena

Über einen weiteren Neuzugang freut sich der TTC Altena. Vom NRW-Ligisten PSV Oberhausen wechselt Dirk Koss zu den Burgstädtern. Der 53-jährige Linkshänder ist alles andere als ein Unbekannter, schließt er sich dem TTC doch mittlerweile zum fünften Mal an.

Aus dem Nachwuchs der DJK Langenfeld hervorgegangen, schnupperte Koss bei Borussia Düsseldorf  und dem TTC GW Bad Hamm Bundesligaluft und debütierte mit 22 Jahren für die Altenaer 1984 in der 1. Bundesliga am unteren Paarkreuz. Nach einer Saison verließ er den TTC wieder und wechselte zum TuS Paderborn-Neuhaus, kehrte aber 1987 zurück und übernahm in der nach dem Abstieg völlig neuformierten Mannschaft die zweite Position. Die Altenaer scheiterten damals als Vertreter der 2. Liga West in der Aufstiegsrunde. 1989 kam Koss zum dritten Mal zum TTC, blieb diesmal zwei Jahre und schaffte mit der Mannschaft 1991 den Wiederaufstieg in der 1. Bundesliga. Unvergessen sein Sieg gegen Wang Yansheng vom VfB Lübeck, der damals in der 2. Liga als unschlagbar galt.

1997 bis 2002 war Altena abermals Station für den Aufschlagspezialisten, seinerzeit kam Koss vier Jahre in der Regionalliga und  - nach dem zwischenzeitlichen Abstieg 1999 - eine Saison in der Oberliga zum Einsatz. Koss spielte danach mehrere Jahre für die DJK Germania Lenkerbeck und seit 2011 für den PSV Oberhausen, wo er in der abgelaufenen Saison am mittleren Paarkreuz zum Einsatz kam. Nach dem Abstieg des PSV aus der NRW-Liga nahm Koss, der bei der Senioren-EM 2013 in Bremen Silber im Doppel holte, den Kontakt zu Wilfried Lieck auf und wird nun in der kommenden Saison regelmäßig in Altena trainieren und die zweite Mannschaft des TTC in der Bezirksklasse bei Bedarf verstärken. Willkommen zurück, Dirk!

 

 

 

 

 

Ein etwa 20 Jahre altes Bild von Dirk